NEAT Schwesternruf unterstützt katalanisches Krankenhaus bei Pandemiebekämpfung

Ein herausforderndes Jahr geht zu Ende. Insbesondere für Pflegeeinrichtungen und -institutionen war 2020 ein Meilenstein bei der Krisenbewältigung – und wir werden auch 2021 weiterhin an dieser Herausforderung wachsen müssen.
NEAT Deutschland und die NEAT Group geben dabei ihr Bestes, um alle betroffenen Menschen möglichst gut zu unterstützen. So hat z. B. NEAT Spanien im Krankenhaus Germans Trias i Pujol) (zu Deutsch: Krankenhaus der Brüder Trias i Pujol) im Norden Barcelonas mit einem in Rekordzeit installiertem Schwesternrufsystem entscheidend dazu beigetragen, die Kapazitäten des Krankenhauses für die Behandlung von Corona-Patienten zu erweitern. In einem neu erbauten Trakt können nun bis zu 216 Personen isoliert behandelt werden.

NEAT Schwesternrufsystem auf spanischer Corona StationUmfrage bestätigt Stabilität des deutschen Krankenhaussystems

Auch die deutschen Krankenhäuser haben sich bislang als weitestgehend stressresistent erwiesen.
Dies wird auch in einer vom Universitätsklinikum Augsburg und der Ludwig-Maximilians-Universität durchgeführten Umfrage bestätigt: Sowohl die Qualität der Patientenversorgung wie auch die Verfügbarkeit der Schutzausrüstung wurde darin positiv bewertet. Dazu wurden zwischen dem 15. April und dem 1. Mai deutschlandweit 3.669 Ärzte, Pfleger, Psychologen, Sozialarbeiter und anderes Klinikpersonal zu ihrem subjektiv empfundenen Stresslevel befragt.

Auch in den nächsten Wochen und Monaten bleiben wir für Sie am Ball

Uns ist natürlich bewusst, dass jeder einzelne Beschäftigte im Gesundheitswesen in den nächsten Wochen und Monaten mit einer übermenschlichen Belastung zurechtkommen muss. Dies gilt insbesondere für Personen, die sich tagaus tagein mit maximaler Sorgfalt und Nächstenliebe um ihre Mitmenschen kümmern. Wir wollen Ihnen auch an dieser Stelle für diese Aufgabe nochmals ausdrücklich Mut zu sprechen – und sind natürlich mit vollem Einsatz und mit maximaler Tatkraft weiterhin für Sie da.